Das Wichtigste bei der Sanierung einer Immobilie ist es, seine Hausaufgaben zu machen und mit dem Kopf und nicht mit dem Herz zu denken. Jedes Element des Projekts muss recherchiert und in das Budget integriert werden, wobei sowohl die Kosten für den Kauf, die Sanierung als auch die Kosten, die bis zu einem späteren Verkauf anfallen, berücksichtigt werden müssen. Scholl Sanierung, ist Ihre Firma um Ihre Immobilie auf den neusten Stand zu bringen.

Top-Tipps

– Stellen Sie sicher, dass Sie einen Immobilientyp identifizieren, der gefragt ist. Das alte Sprichwort, das schlechteste Haus in der besten Straße zu wählen, ist immer noch ein ausgezeichneter Rat.
– Maximieren Sie das Potenzial der Immobilie; gibt es einen Teil des Gartens, der separat verkauft werden könnte? Könnten Sie das Gebäude in Wohnungen aufteilen? Können Sie den Dachboden ausbauen?
– Hüten Sie sich vor äußeren Aspekten, die Menschen abschrecken, wie z.B. eine uninspirierende Architektur, die meist aus den 50er bis 70er Jahren stammt; Käufer assoziieren diese Architektur mit ehemaligen Gemeindegebieten und dies verringert die Chance auf einen schnellen Verkauf. Auch kieselgestrichene Außenwände sind oft unbeliebt, können aber entfernt oder neu verputzt werden.
– Es gibt viele Käufer, die nach historischer Architektur Ausschau halten, besonders wenn Merkmale wie Sprossenfenster und Gesimse noch vorhanden sind, und eine starke Eingangstür und ein einladender Vorgarten machen einen großartigen ersten Eindruck. Wenn Sie eine Wohnung in einem Wohnblock verkaufen oder ein Haus in Wohnungen umwandeln, ist es unerlässlich, dass die Innenbereiche und Einrichtungen gut gepflegt sind.
– Wenn Sie auf der Suche nach einer beständigen, langfristigen Investition sind, achten Sie auf Wasser-/Fluss-/Parkblick, gute Schulen oder Universitäten, zeitgemäße Architektur, Verkehrsanbindung (U-Bahn, falls zutreffend) und schließen Sie die Gebiete ein, die saniert werden sollen. Wenn Sie stattdessen nach einem schnellen Turnaround suchen, sollten Sie dies berücksichtigen:

Margen – Die Immobilie muss günstig genug sein, um einen Gewinn zu garantieren

– Ungewöhnliche Elemente ziehen positive Aufmerksamkeit auf sich, z. B. ein Eckgrundstück oder ein großes Nebengebäude
– Schauen Sie sich nur die Zahlen an und lassen Sie sich nicht emotional verwickeln

Auf dem Wohnimmobilienmarkt gibt es viele Nachfragestufen, vom preiswerten Einsteigerhaus bis hin zur gehobenen Luxusimmobilie. Wenn Sie ein Immobilienentwicklungsprojekt in Angriff nehmen, hängt Ihr Platz auf dem Markt entweder von Ihrem Budget oder vom Verhältnis zwischen Risiko und Gewinn ab.

Einige Einstiegsimmobilien benötigen vielleicht nur ein kleines Facelifting, um einen Erstkäufer anzulocken, mit dem (wenn Sie gut eingekauft haben) ein gesunder Gewinn erzielt werden kann. Wenn Sie höhere Ziele verfolgen und sich dafür entscheiden, eine Immobilie auszubauen und umzugestalten, kann dies beträchtliche Gewinne bringen, wird aber mehr Kapital und Zeit verschlingen. Das Wichtigste ist, dass Sie Ihre Nachforschungen anstellen und sicherstellen, dass Sie an einem Ort kaufen, an dem ein aktiver Markt herrscht.

Wenn Sie eine Immobilie erwerben, ist es am besten, entweder nach einer heruntergekommenen oder veralteten Immobilie zu suchen, die den normalen Käufer nicht anspricht, oder nach einer Immobilie mit dem Potenzial, sie zu erweitern und mehr Wohnraum hinzuzufügen, wodurch das Haus ein anderes Profil von Käufern anspricht, als es die aktuelle Größe/Gestaltung erlaubt. In neun von zehn Fällen bedeutet dies, dass weitere Schlafzimmer hinzugefügt werden.

Wenn Sie mit der Auswahl der Fläche und des Standorts zufrieden sind, ist der nächste kritische Faktor die Innenaufteilung. Vermeiden Sie kleine Küchen, Badezimmer im Erdgeschoss und kleine 2. und 3. Schlafzimmer und suchen Sie stattdessen nach funktionalen Küchen und Badezimmern (ein großes Verkaufsargument ist eine offene Küche und ein offener Wohnbereich), funktionalen Schlafzimmern in guter Größe und einem separaten Empfangsraum.

Wenn Sie all diese Punkte erfüllt haben, entweder durch eine Erweiterung oder einen Umbau der Immobilie, ist die nächste Überlegung die Spezifikation. Küchen und Bäder verkaufen Immobilien. Schaffen Sie den „Wow-Faktor“, aber geben Sie nicht zu viel aus – schließlich geht es um den Profit.

Richten Sie das Haus so ein, dass es zu dem Markt passt, auf den Sie abzielen. Mein Rat: Halten Sie es einfach und minimalistisch, klare Linien, helle Räume. Ein kritischer Faktor bei jeder Renovierung ist es, die grundlegenden Aspekte der Immobilie in einen Top-Zustand zu bringen, wie z.B. Elektrik, Klempnerarbeiten, Dachabdeckungen usw. Es ist wichtig, dass bei der Besichtigung durch den Käufer nichts auftaucht, was ihn vom Kauf abhalten könnte.